Autumn Leaves

Diese Seite drucken  |  Zurück zum Verzeichnis
("Sing `nī Swing" Band 1 Peer 16110)
("Power of Voice" Peer 16144 M)

"Autumn leaves" - hinter diesem Titel verbirgt sich einer der bekanntesten Jazz-Standards überhaupt. 1950 für den gleichnamigen Film von Joseph Kosma komponiert, eroberte der Song schnell die Welt. Joseph Kosma (1905-1969) studierte in Berlin und arbeitete mit Berthold Brecht und Kurt Weill zusammen. Wegen Verfolgung durch die Nazis ging er 1933 nach Paris und arbeitete als Komponist für Chansons und Filmmusik unter dem Pseudonym George Mouque. Der französische Originaltext des Stückes lautet ursprünglich "Les feuilles mortes" und stammt von Jaques Prevert, der englische Text "Autumn leaves" ist von Johnny Mercer und die deutsche Vertextung ist von Ralph Maria Siegel und lautet "Der Schleier fiel von meinen Augen".

Viele Interpreten haben den Titel mehrmals aufgenommen, so liegen z. B. von Miles Davis zahlreiche Einspielungen vor. Im vokalen Bereich sei hier Edith Piaf genannt, die das Stück in französischer und englischer Fassung mehrmals veröffentlichte. Als Vorlage zur Improvisation ist "Autumn leaves" ein sehr beliebtes Stück geworden, denn die sequenzartigen Harmoniefolgen lassen sehr abwechselungsreiche melodische Varianten zu.

Bei meinen Bearbeitungen von "Autumn leaves" handelt es sich jeweils um ein Arrangement für gemischten Chor, das in der Reihe "Sing `nī Swing" in Heft 1 erschienen ist und ein Arrangement für Männerchor aus der Reihe "Power of voice". Beide Ausgaben enthalten einen vierstimmigen Chorsatz und Akkordsymbole für Gitarre oder Keyboard zur Begleitung des Songs.


© www.paulsen-bahnsen.de