Popmusik für Blockflöte

Diese Seite drucken  |  Zurück zum Verzeichnis
mit Oda Heyse
Moeck 10007 (Folge 1), 10008 (Folge 2)

Eine meiner aufregendsten und ungewöhnlichsten Produktionen waren 1984 die Auftragskompositionen für "Popmusik für Blockflöte". Das Playback eines Gesangstitels, der eigentlich als Vorschlag für den Grand Prix d´Eurovision de la Chanson bestimmt war, wurde mit einer neuen Melodie versehen und diese (mehr als Notlösung) mit einer Sopran-Blockflöte eingespielt. So wurde aus dem Gesangstitel "Silvia" das Instrumentalstück "Birdie´s joy". Das Stück schlug bei dem Label RCA wie eine Bombe ein. Fünf weitere Demos wurden bestellt und danach war klar: "Popmusik für Blockflöte" wird produziert. 15 Titel wurden komponiert und aufgenommen, 14 davon veröffentlicht.

Die Blockflöten spielte Oda Heyse; damals Blockflötenlehrerin an der Musikschule Norderstedt, heute Pädagogin an der Polizeischule Hamburg. Für die Produktion wurde Wolf-Rüdiger "Gucky" Schlickum engagiert. Als Tonmeister konnte mit Gert Hauke eine europäische Spitzenkraft auf diesem Gebiet gewonnen werden. Aufnahmeort war Studio Hamburg. Neben den Aufnahmen wurden Noten (Leadsheets) erstellt, damit man zu beigefügten Playbacks mitspielen konnte. Auch ein Werbevideo wurde gedreht und Werbe-MC´s angefertigt. Veröffentlicht wurden die Stücke dann als LP´s und MC´s mit jeweils 7 Titeln und den dazugehörenden 7 Playbacks. Aufgeteilt wurden die 14 Titel dann als Folge 1 und Folge 2. Den Vertrieb übernahm und übernimmt bis heute der Verlag und Instrumentenhersteller Moeck in Celle. Restbestände sind sogar noch vorhanden. Die Urheberrechte sind allerdings nicht bei Moeck sondern bei Chappell in Hamburg.

Folgende Titel sind eingespielt:

Folge 1:
1. Cracker
2. Twinklin´ Stars
3. Galaxia
4. Silent Dream
5. Entenhausen-Train
6. Morning Dew
7. Tropical Flute

Folge 2:
1. Lollipops
2. First Secret Date
3. Cocolina
4. Birdie´s joy
5. Bingo
6. Amo te
7. The Tibia Dance

Zu den beiden Folgen gab es dann die entsprechenden Playbacks. Die Stücke wurden leider offiziell nie auf CD gepresst. 1984 hielt man LP´s und MC´s noch für sinnvoller. Dennoch haben die Kompositionen viele Fans gefunden und im Ausland wurden einige Titel sogar neu eingespielt. Besonders in jüngster Zeit (Stand Dez. 2003) hatte ich wieder vermehrt Anfragen bezüglich dieser Produktion - und das nach 20 Jahren! Irgendwann wird sie vielleicht doch noch kommen, die "POPMUSIK FÜR BLOCKFLÖTE" Folge 3.


© www.paulsen-bahnsen.de